Info zu Platzsperre

Webcam


Webcam

Wetter für Duderstadt

Sponsoren


Cateringhaus Göttingen

Cateringhaus Göttingen

HERFAG Elektrotechnik

HERFAG Elektrotechnik

VW- Autohaus am Lutteranger

VW- Autohaus am Lutteranger

Sparkasse Göttingen

Sparkasse Göttingen

HOLIDAY LAND - Reisebüro Groth

HOLIDAY LAND - Reisebüro Groth

Rennerberg und Partner

Rennerberg und Partner


Sparkasse Duderstadt

Albertsmeyer

Autohaus Albertsmeyer GmbH & Co. KG

Herzlich Willkommen auf dem Rittergut Rothenberger Haus

 

Eingebettet in eine unverwechselbare Landschaft aus herrlichen Wäldern, naturbelassenen Teichen  und blühenden Wildblumenwiesen liegt der Golfplatz Rittergut Rothenberger Haus.

Die 1994, direkt an der ehemals innerdeutschen Grenze, entstandene Golfanlage hat sowohl den Charme einer Oase für die Sinne, stellt aber neben seiner natürlich gegebenen  Ruhe auch eine spielerische Herausforderung für jede Alters-und Handicapklasse dar.

Wir laden Sie ein, auf einer der abwechslungsreichsten 18-Loch Anlagen Niedersachsens, die facettenreiche Schönheit der Natur zu genießen und das familiäre Clubleben des Ritterguts auf sich wirken zu lassen.

Sie golfen noch nicht? Unsere Golfschule begleitet Sie vom ersten Golfschwung bis zu Ihrer Platzreife.

 

 

Autohaus Peter-Mercedes Cup

Unter einem guten Stern

 

Düster war es, kalt und ungemütlich. Ein dunkler Anfang für ein eigentlich prima Turnier. Drapiert von vier Hochleistungskarossen wurden die ersten Flights um 9.50 Uhr auf die ersten Bahnen geschickt. Man ahnte den Regen eher, als dass man ihn fühlte. Hoffnung und Angst wechselten nach den Wolkenformationen und -farben. Iškur (Sumerischer Wettergott) hatte ein Einsehen und während des gesamten Turniers hielt er sich im Hintergrund und lies nur hier und da mal ein wenig die Muskeln spielen, aber ohne die feuchten Überfälle.

So waren es dann 19 Damen und 40 Herren, die sich auf den erschöpfenden Weg machten. Versorgt mit leckerer Startverpflegung und -getränk war es leicht, das erste Loch anzugehen und sich dabei rege mit den Mitstreitern und -streiterinnen zu unterhalten. Nicht nur Golf oder das Regelwerk waren Themen, sondern auch Kulinarisches oder Tipps für neue oder alte Urlaubsziele.

Die Zwischenverpflegung entschädigte dann nach neun Löchern für alle schlechten oder grottenschlechten Schläge. Schnittchen mit Lachs, Wurst, Schinken und Käse dazu Kaffee, Tee oder sogar Prosecco waren die leckeren Schlemmereien, die wir genießen durften. Ein Super Lob an die Gastro.

Wieder auf der Bahn sah man schon, dass das Wetter weiter aufklarte und kleine Sonnenspots erschienen auf unseren Grüns. Apropos Grüns, die Bahnen waren wieder in einen fantastischen Zustand. Chapeau für  unsere Greenkeeper für ihre wunderbare Arbeit, die es uns ermöglicht, unseren Sport so schön auszuüben.

Nach dem letzten Loch dann schnell noch das Vergleichen der Scores, Abgabe der Karten und ab zu einer verdienten Erfrischung. Nach Eintreffen der letzten Flights konnte der Schlemmerei zweiter Teil in Angriff genommen werden. Kleine Schnitzel, überbacken, Nudelvariationen, Salatbar und rote Grütze mit Vanillesoße erfreuten unser Gemüt und den Magen. Nach ausgiebigem Genuss der dargebotenen "Fleischtöpfe" konnte die Siegerehrung folgen.

In gekonnter Art und Weise führten uns Bernd Meggeneder (Spielleitung) und Andreas Peter (Sponsor) von Sonderpreisen über Nettoergebnisse zu der Bruttosiegern.

Longest Drive:                  Ute Groth - Luca Quattek

Nearest to the Pin:         Wiltrud Brokate - Siegfried Esseln

Netto A:                              1. Luca Quatteck - 2. Werner Fischer - 3. Rainer Vogt

Netto B:                              1. Ute Groth - 2. Manfred Schütze - 3. Hans-Jürgen Gahler

Netto C:                              1. Klaus Cohnert - 2. Michael Patommel - 3. Torsten Andreas

Brutto Damen:                 Inge Weber

Brutto Herren:                 Uwe Groth

 

Ein tolles Turnier unter einem tollen Stern! Nächstes Jahr gerne wieder!

 

Hans-Jürgen Gahler

DIDAGO 2015

die lustige DIDAGO Truppe

Alle Jahre wieder…..
Nicht Weihnachten sondern DIDAGO Reise.
Die 15. Reise führte die Damen ins Frankenland.
Vom 1.-03. Juni 2016 schnell mal weg mit Huschebeck (Reisebus Unternehmen).
Der 1. Juni war leider vom Wetter nicht so begünstigt,
daher spielten wir in Schweinfurt nur 9 Loch, zum Ende der
Runde ging der Regen in Dauerregen über, aber wir haben durch gehalten.
Nach einem wärmenden Getränk fuhren wir weiter nach Würzburg und nahmen im Maritim Qurtier.
Hier verwöhnte uns die Abendsonne bei einer Weinprobe
auf der Mainbrücke. Im Restaurant „Alte Mainühle“ ließen wir
bei einem leckeren Essen den Abend ausklingen.
Die nächsten beiden Tagen spielten die Damen bei feinsten Sommerwetter auf dem Golfplatz Würzburg ein Eclectic  Turner.
Hier die Sieger 1. Platz Weber, Inge, 2. Platz Meng Christina,
3. Platz Gisela Drenkhahn.
Alle Damen waren sich einige die beiden Organisatorinen
Bettina Salzmann und Christina Meng haben wir Sache mal
Bestens erledigt.
Wir sind schon gespannt wo es 2016 hin geht.

Expert Golf Trophy 2015

Ein Tag, nicht nur für Experten

 

Herr Albrecht rief zum Turnier und 71 tapfere Teilnehmer und Teilnehmerinnen folgten seinem Ruf zum Kampf gegen 18 grüne Ungeheuer. Angelockt von netten Teegeschenken und einer köstlichen Marschverpflegung wurden die kühnen Recken (Reckinnen?) ab 10 Uhr über zwei Startplätze auf die abenteuerliche Reise geschickt. Das Wetter gestaltete sich zu Beginn als düster und voller Regengefahr, aber in vollem Vertrauen auf das erhaltene Bulletin der Wetterpropheten begaben wir uns mit Mut und Zuversicht in unseren Herzen auf den Parcours.  Vor uns lagen abwechslungsreiche Bahnen in fantastischem Zustand. Auch der Protagonist dieser Zeilen musste konstatieren, dass es weder am Zustand des Platzes noch am sich rapide verbessernden Wetter noch an dem sehr netten Flight liegen konnte, dass er sein sich selbst gestecktes Ziel nicht ansatzweise erreichen konnte. Nach den ersten neun Löchern erwartete uns eine reichhaltige Zwischenverpflegung mit Schnittchen und Kaffee. Frisch gestärkt an's Werk war dann die Devise. Jetzt konnten die nächsten Löcher angegangen werden. Bei vollem Sonnenschein machte es nochmal so viel Spaß, sich in der Natur zu bewegen. Je näher man dem Clubhaus kam, um so lauter wurden die zu vernehmenden Gespräche der schon eingekehrten Mitstreiter, aber auch um so größer wurde die Vorfreude auf die zu erwartende Erfrischung. Mit dem beruhigenden Gefühl etwas für sich getan zu haben, wurde der letzte Ball eingelocht, ein letztes mal die Hand geschüttelt, ein letztes mal die Schläge verglichen und ab geht's zu Clubhaus.

Strahlender Sonnenschein auf der Terrasse, ein kühlendes Getränk in der Hand, ein fröhliches Gespräch mit den Flightpartnern und die Vorfreude auf ein köstliches Mal. Herz was willst du mehr? Kurze Zeit später rief dann Herr Albrecht zum Essen. Reichhaltige Salate, gefüllte Hühnerbrust, Schweinelendchen, verschiedene Spaghetti, Kartoffelgratin und leckerere Desserts waren ein Augen- und Magenschmaus.  Nach dem Sturm auf die Fleischtöpfe breitete sich gefräßige Ruhe aus. Und schon kam der letzte Höhepunkt des so tollen Tages.

Die Siegerehrung!

Es wurden Preise im Gesamtwert von über 7000€ ausgelobt. Was für ein Füllhorn für unsere erfolgreichen Spielerinnen und Spieler.

Brutto Damen: (Weinkühlschrank +Mallorca) Anka Gahler

Brutto Herren: (Samsung TV+Mallorca) Uwe Groth

1. Netto A: (Notebook+Mallorca) Eldrick Hoppmann

1. Netto B: (Kühlgefrierkombi+Mallorca) Alexander Satmari

1. Netto C: (Smartphone+Mallorca) Mathias Koch

2. Netto A: (X-Box) Dr. Christian Eberl - 2. Netto B: (Kühlkombi) Marion Fröhlich - 2. Netto C: (Golfwatch) Dr. Winfried Woltersdorf -- 3. Netto A: (Drucker) Stefan Grischke - 3. Netto B: (Mikrowelle) Ute Groth - 3. Netto C: (Festplatte) Wolfgang Schug

Weiterhin wurden noch folgende Preise verlost: Akkusauger, Optigrill, Robotersauger und eine Pulsuhr.

 

Mit der Ankündigung der Wiederholung des Turniers und einem herzlichen Applaus für den Sponsor, Herrn Albrecht, beendeten wir wieder einen fantastischen Turniertag auf dem Rothenberger Haus.

 

Hans-Jürgen Gahler

Agrar Merkt Deppe Pokal

Manchmal muss es eben Golf sein!

 

Bei tollem Wetter und gehobener Stimmung starteten die Spielerinnen und Spieler zum Agrarmarkt Deppe Pokal 2015 auf dem Rothenberger Haus. Die Marschverpflegung war wieder hervorragend und ließ auf ein Klassespiel hoffen. Die Spielbedingungen erfüllten alle Voraussetzungen für einen gelungenen sportlichen Tag. Auch kleinere Wolkenbildungen konnten nicht abschrecken. Die gute Laune blieb das ganze Spiel über erhalten und die Harmonie in den Flights führte im Nachhinein betrachtet bestimmt zu den guten erspielten Ergebnissen. Wie immer war die Zwischenverpflegung ausgezeichnet organisiert und führte bestimmt zur Vorfreude auf die letzten neun Löcher. Nach der köstlichen Stärkung war es wieder ein Vergnügen sich auf unserem Platz zu tummeln. Es ist schon seltsam, man möchte die besten Schläge hervorzaubern und wenn es dann passiert, möchte man so wenige wie möglich davon produzieren. Nach Erreichen des nun endgültig letzten Loches und der obligatorischen freundlichen Verabschiedung traf man sich doch noch einmal um die Scorekarten zu vergleichen und abzugeben. Nun stand der ultimativen Erfrischung nichts mehr im Wege. Mit Vorfreude auf das kommende Abendessen, unterstützt durch ein leidlich angenehmes Magenknurren, wurden die ersten Drinks geordert. Unser Serviceteam leistete wieder einmal erstaunliches. 29 Essen plus Getränke für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kürzester Zeit auf dem Tisch. Wie immer eine tolle Leistung! Das anschließende Essen, Schnitzel mit Kartoffeln und Gemüse, Salatvariationen und leckerem Nachtisch, war ein gelungener Übergang für die folgende Siegerehrung.

Die Ergebnisse:

Damen Netto: 1. Beate Heyduck - 2. Gabriele Persitzky - 3. Marina Schulze

Herren Netto: 1. Torsten Andreas - 2. Johannes-Peter Herberhold - 3. Werner Fischer

Brutto Damen: Myriam Behschnitt

Brutto Herren: Frank Hoppmann

 

 Nach dem herzlichen Dank an den Sponsor und der Versicherung, dass es nächstes Jahr wieder einen Deppe Pokal auf dem Rittergut Rothenberger Haus geben wird, endete auch dieser Golftag mit dem letzten Prost in der Gastro.

 

Hans-Jürgen Gahler

Herrenrunde Gourmet-Cup mit Freundschaftsspiel GC Einbeck

Wanderpokal

Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde (Archimedes)

Der Protagonist dieser Zeilen sollte eigentlich in Schweigen versinken vor Ehrfurcht vor diesem Tag. Alles optimal, Vorbereitung, Durchführung und Abschluss. Ein wieder einmal perfekter Tag auf dem Rittergut Rothenberger Haus. Dass unsere Damen nicht dabei waren (DiDaGo-Reise) konnte man fast schade nennen, aber da es sich um unsere Herren-Runde mit integriertem Freundschaftsspiel mit Einbeck handelte ist das bestimmt verzeihbar. Nicht alle unsere Spiele stehen unter einem so positiven Stern, Wetter super, Platz super, Flights super und der Abschluss fantastisch. Wir bieten mit Absicht keine Bilder. Allein die Imagination soll euch, die ihr mitgespielt oder nicht mitgespielt habt, euch an  einen Tag erinnern/vorstellen, der bestimmt nicht wie ein jeder war.

Abschlag 14.30 Uhr Kanone.

40 Spieler Rothenberger Haus vs. 33 Spieler Einbeck. Gespielt wurde überwiegend in 4er Flights. Man kannte sich ziemlich gut. Alte Freundschaften wurden erneuert und über dieselben Fehler geschimpft und mit vollem Einsatz gespielt. Die Roughs waren wegen der Berücksichtigung der bodenbrütenden Vögel nicht gemäht. Der Platz war in tadellosem Zustand, das Wetter war super und es wurde (teilweise) genial gespielt.

Nach Abgabe der eingereichten Scorekarten warteten alle auf die Auswertung. Leider waren noch nicht alle Flights "reingekommen", so dass in Erwartung des Essens, das Buffet eröffnet wurde, so konnte nach und nach alle Teilnehmer am Essen partizipieren ohne dass ein übles Gedränge an den "Fleischtöpfen" vorkam.

Ein kleiner Überblick über das vom Cateringhaus Göttingen zum Schlemmen aufgestellte Buffet:

Vorspeise:

Antipasti, Olivenbrot, Spargelsalat, gebeizter Lachs, geräucherte Forelle, Krabbensalat, Bulgursalat mit Hähnchen und Bauernsalat mit Schafskäse                                                                  Dazu gab es diverse leckere Brotvariationen plus Pasten

Hauptspeise:

Lamm mit arabischen Gewürzen, Bananenblätter mit Hähnchen und Fisch, Schweinebraten und Haxen mit Senf

Desserts in Gläsern:

Erdbeeren mit Panna Cotta und Quark plus Schokoladenmousse

Schade, dass sogar dem menschlichen Magen eine vom Volumen vorgegebene Grenze gesetzt ist! Nachdem die verdauungsmäßige Ruhe sich eingestellt hatte, konnte, die noch ausstehende Siegerehrung, durchgeführt werden.

Tatsächlich wurde auch interessantes Golf gespielt. Michael Falk (GCRR) und Eckehard Bläsche (GC Einbeck) führten in gekonnt lockerer Atmosphäre die anschließende Siegerehrung durch. Die natürlich gastronomisch "angehauchten" Preise wurden gerne angenommen und waren 100%ig eine Bereicherung der küchentechnischen Entwicklung der Beschenkten.

Hier die Ergebnisse:

Nearest to the Pin: Uwe Groth (193cm)                                                                             

 Longest Drive: Hans-Dieter Knieriem (ich war im Flight: genialer Schuss)

Brutto: Uwe Groth      Netto: Thomas Hecht

Wanderpokal: Gewinner war Golfclub Rittergut Rothenberger Haus mit 26,6 zu 24,12.

Hans Jürgen Gahler